JP Spelle

Bei schönstem Frühlingswetter und morgendlichen Temperaturen um 8 Grad,
vorerst noch bei Windstille und reichlich Bodenfeuchte wurde die Prüfung zügig
mit den Hasenfächern (nach Identitätsfeststellung) gestartet.
Konnten innerhalb weniger Stunden bei der ersten Gruppe alle Fächer erfolgreich abgearbeitet
werden, hatte die zweite Gruppe an diesem Tag kein Glück.
Nach 5,5 Stunden im Feld und Revierwechsel konnte noch für keinen Hund ein Hase gefunden werden.
Da, wie für den Tag vorausgesagt, bereits geraume Zeit Temperaturen über 20
Grad bei strahlendem Sonnenschein herrschten und dann auch noch der Wind
stark auffrischte, entschieden wir uns die Prüfung für diese Gruppe zu
unterbrechen und an einem anderen Ort ein Wochenende später fortzusetzen.
Die jungen Hunde waren nach dieser langen Zeit und den zurückgelegten
Kilometern deutlich erschöpft.
Für die wie immer hervorragende Organisation gilt unser Dank Familie Rauen.
Der „zweite“ Teil der Prüfung konnte kurzfristig in einem anderen Revier
durchgeführt werden. Diesesmal waren bereits bei Ankunft im Revier die ersten
Hasen zu sehen, so dass für jeden Hund am Vormittag genug Hasen zur
Verfügung standen. Gestöbert wurde in Buchennaturverjüngung mit
Unterbewuchs. Am Ende des Tages waren alle Beteiligten froh über eine
abgeschlossene Prüfung.
Maike Flentje 
Dexter von der Dermbacher Höhe  1.Preis
Dexter von der Dohlmühle              1.Preis
Hanka vom Hofteich                        2.Preis
Wolfsteins Yuna                               2.Preis
Tessa vom Rinnetal                         2.Preis
Eila vom Emsgrund                         3.Preis
Orki vom Neroberg                            zgz.
WhatsApp Image 2019-04-09 at 16.16.20

JP Bad Harzburg

Unter dem Motto „klein aber fein“ kann die Prüfung im neuen Prüfungsrevier zusammengfasst werden.

Hatte in der Woche vor der Prüfung bereits abgesagt, erschien am Prüfungstag ein weiterer Hundeführer „unentschuldigt“ nicht. So stand an diesem Tag nur ein Gespann unter den wachsamen Augen der Richter.

Bei strahlendem Sonnenschein, Temperaturen um 10 Grad, guter Boden feuchte wurde sehr zeitig im Hasenrevier gestartet. Nach kurzer Zeit erfolgte dann der Wechsel in den Wald. Gestöbert wurde in einem Mischwald mit gutem Unterbewuchs und im Wechsel reichlich Wildvorkommen.Bereits am Vormittag konnte dann die Prüfung beendet werden.

Vielen Dank an die Revierinhaber für die gute Vorbereitung und ein vielversprechendes Hasenrevier, welches locker für drei weitere Hunde gereicht hätte.

Maike Flentje

Loki vom Lupizschilf   1.Preis

JPHarzburg


JP Wiefelstede 06.04.2019

Am 06.04.2019 trafen wir uns zur diesjährigen JP Wiefelstede, die namentlich nicht
mehr im Ammerland, sondern in Gänze in Ostfriesland stattfand.
Wie immer hatte Wilfried Möllenberg vor Ort alles bestens organisiert, hierfür unser besonderer Dank.
Gute Revierbedingungen und bestes Prüfungswetter waren die Voraussetzungen für
gute Hundeleistungen.
So konnten die Führer von „ Rieka v. d. Lausebuche“ ,
„Bussen Hajo“ und „ Jacky II v. Telehaus“ im Gasthaus Meinen in Strackholt die
Zeugnisse für einen 2. Preis entgegennehmen.
(Bericht K.F.Körner)

Jahresbericht Zuchtwart LG Niedersachsen vom 1.1.2018 – 26.3.2019

Unter dem angefügten Link befindet sich der Bericht unseres Landesgruppenzuchtwarts Olaf Müller im Original:

Jahresbericht Zucht 1.1.18-26.3.19

Jahresbericht Zuchtwart LG Nds 7 vom 1.1.2018 – 26.3.2019

Deckrüdenliste
Derzeit noch 26 Rüden auf der Deckrüdenliste.
Geburtsjahrgang 2008 wurde angeschrieben, ob die Hunde gestrichen werden können.

Termine

  •  Zuchtausschussitzung 23./24.2.2018 in Großenlüder nähe Fulda
    – Variabilitätsuntersuchung
    171 Hunde waren im Pool der Blutuntersuchung
    50 möglichst entfernt miteinander verwandte Hunde wurden
    gezielt ausgewählt, da es innerhalb der recht kleinen
    Stichprobe bei einer Auswahl nach dem Zufallsprinzip eine zu
    große Gefahr gegeben hätte, dass das Ergebnis „zu eng“
    gewesen wäre.
    – Optimalfall wäre eine Gegenprobe nach dem Zufallsprinzip
    gewesen. Die ist aber aus Kostengründen nicht in Erwägung
    gezogen worden.
    – Zuchtwerte ED
    Verpaarungsmittel 100 zum Schutz der Züchter gg. evtl.
    Regressansprüche
  •  Zuchtausschusssitzung 1.6.2018 in Rheinsberg
  • Primär Besprechung der Anträge zur HV
  •  Zuchtausschusssitzung 22./23.2.2019 in Großenlüder nähe Fulda

Züchtertreffen 9.2.2019 bei Fam. Fritsch in Räber
– nahezu 30 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern
– allg. Austausch
– Vortrag K.-H. Strohmeyer mit seinem Vortrag „Aufbruch“
– Ganz vielen Dank an K.-H. und Fam. Fritsch sowie Christoph Mews für den DWZ-Bericht

Zuchtaktivitäten

  •  Würfe
    2018
    6 Deckakte alle erfolgreich -> 34 Welpen gewölft
    Aufgezogen: 27 Welpen Mortalitätsrate: 20,6 %
  • 44% männlich 56% weiblich
  • 59 % braun, 26% braunschimmel, 15% rot
  •  2019 bis dato
    7 Deckakte davon 4 bis dato erfolgreich mit 36 Welpen
    gewölft
    Aufgezogen: 27 Welpen Mortalitätsrate: 19,4 %
    48% männlich 52% weiblich
    62% braun, 38% braun m. rotem Brand
    2 Schimmelwürfe stehen aber noch an

Aktuelle Deckvorgänge

  • Bussen – Decktermin: 19.1.2019 gerade 1 Wochen alte
    Welpen 5/5 mit 50% braun/50% braun mit rotem Brand
  •  v. Luckauer Forst Decktermin: 3.2.2019
  • von der Göhrde- Decktermin: 27.2.2019
  •  von der Emsweide Decktermin: 10.3.2019

Neue Zwinger:
– vom Brinksitzer mit Rainer Nordbrink, Boitze
– vom Böhmsholzer Wald mit Hinrich Bonin, Reppenstedt
– vom Hainrott mit Simon Lammers, Hann. Münden
– aus der Brombeerhecke mit Arne Mundt, Lamspringe

Deckrüdeneinsatz

 2018
 Wotan vom Rittergut
 1x Räberspring
 1x vom Entenparadies
 1x von der Lausebuche
 Aldo von der Alten Aller
 1x Bussen
 Ecki vom Fuchshohl
 1x von der Dohlmühle
 Dino Weidelsburg
 1x vom Neroberg
 Obelix von der Lausebuche
 1x vom Kloster St. Zeno
 Ludwig von der Göhrde
 1x vom Märchenteich
 1x vom Wildererstein
 Noeck vom Junkernhof
 1x vom Räberspring
 Caruso von der Tanzlaube
 1x vom Trommelberg

 2019
 Caruso von der Tanzlaube
 1x vom Eichenschild
 Wotan vom Rittergut
 1x Schweden (Roland Spribill)
 Bussen Butz
 1x vom Brinksitzer
 Freddie vom Thelehaus
 1x vom Lonautal
 1x vom Schlehbusch
 1x vom Wienberg
 Paul von der Lausebuche
 1x Bussen
 Bussen Gustav
 1x vom Luckauer Forst
 Obelix von der Lausebuche
 1x vom Josphskreuz

Ausblick 2019

– Zuchtrüdenschau 2019 Ochsenberg
– Züchterseminar
Voraussichtlicher Termin Mitte Sept. 2019 – wird zeitnah bekannt
gegeben
Themen: Vorbereitung v. Rüden und Hündin auf Deckakt sowie Geburt
weitere Themenwünsche gerne auf „Zuruf“
als Referentin kann eine Tierärztin der TiHo Hannover aus dem Bereich der Reproduktion „Hundegynäkologin“ gewonnen werden.

Züchterpreis

U-Wurf vom Räberspring mit Luzie vom Räberspring x Dino Weidelsburg
o 6 von 9 Welpen auf JP geführt
 1x I. Preis
 3x II. Preis
 1x III. Preis
 1x in Österreich Anlagenprüfung A m. 94 Punkten

Danke noch mal für die tolle Zusammenarbeit und schönen Erlebnisse. Ganz
besonderen Dank an Christian Stadtländer für die Unterstützung im Norden sowie
seine netten Zeilen im „Rücktrittsbrief“. Weiterhin Eva Busch zur Pflege der
Deckrüdenliste.

Olaf Müller


JP Thomasburg 31.3.2019

Bei frühlingshaftem Wetter, Temperaturen um 14 Grad und zunächst windstillem Wetter
konnten wir eine wirklich gute JP abhalten.
Die Waldfächer und die Wasserfreude konnten wir wie üblich im Revier Junkernhof prüfen.
Nach dem Umsetzen ins Hasenrevier- verbunden mit der üblichen Fährfahrt über die Elbe-
frischte der Wind merklich auf, so dass in kurzer Zeit sämtliche Bodenfeuchte fortgeblasen
war.
An dieser Stelle möchte wir uns nochmals ganz herzlich bei Herrn Henning Hesse bedanken
der uns viele Jahre lang dieses bestens geeignete Hasenrevier zur Verfügung gestellt hat.
Nun hat er das Revier abgegeben, und der Nachfolger – Herrn Hesse sei Dank- hat bereits
signalisiert, das wir weiterhin nach Vockfey kommen dürfen.
Die Prüfungsergebnisse waren außergewöhnlich gut. So konnten wir
drei 1. Preise und einen hohen 2. Preis vergeben.
Christian Stadtländer
Prüfungsleiter
P1020062 P1020067 P1020066

JP Krummendeich/Rosengarten 23.03.2019

Die JP Krummendeich/Rosengarten ist eine Prüfung mit längeren Wegen, um den
Hunden optimale Bedingungen zu bieten.
Die Stöberanlage prüften wir in der Nds. Landesforst bei Revierleiter Bernd Westfalen im Rosengarten.
Dieser verwöhnte uns gleich bei Ankunft mit einem kleinen Frühstück.
Alles lief perfekt, dafür, Dir lieber Bernd, herzlichen Dank.
An der Elbmündung warteten die Hasenrevierinhaber bei leicht bedecktem
Himmel, mäßigem Wind, Temperaturen um 10° und guter Bodenfeuchte mit optimalen
Prüfungsbedingungen bereits auf uns. Hasen genug, aber überwiegend in „Dreier- und
Viererhochzeitsgesellschaften“ und daher kaum verwertbar.
Der Raps selbst in dieser Zeit schon so hoch, dass die ablaufenden Hasen nicht
mehr zu erkennen waren. Trotzdem haben wir es geschafft alle Hunde durchzuprüfen.
Da alle drei Hunde in den Preisen blieben, hielt die gute die Stimmung bis zum
Abschluss an.
Für die Durchführung und Vorbereitung hier im Kehdinger Land herzlichen Dank
an Frank Schulz und Klaus Alpers.
Elfi vom Emsgrund           2. Preis
Henner v.d. Jägersburg    3. Preis
Aki v. Hubertuskopf          2. Preis
Rainer Schimmelpfennig 
Bild JP Krummendeich 2019

JP Raum Dassel 16.03.19

Jugendprüfung am 16.03.2019 im Raum Dassel

Zur ersten Jugendprüfung der LG Niedersachsen diesen Jahres trafen wir uns morgens bei regnerischem Wetter auf dem Hof der Steuerzentrale des NLWKN in Salzderhelden.

Beide Gruppen konnten auf die bereits mehrfach bewährten Feldflächen der Reviere um Sülbeck  zurückgreifen. Sehr gute Hasenbesätze ermöglichten uns eine komfortable Durchführung der Prüfung auf der Hasenspur.

Den Revierpächtern, insbesondere Thorsten Ebrecht, den Ortskundigen, die uns unterstützt und die Straßen abgesichert haben, sei hierfür herzlichst gedankt. Alle übrigen Fächer wurden in der Rfö Grubenhagen und der Rfö Relliehausen des Forstamtes Dassel geprüft. Auch hierfür gilt unser Dank der guten Zusammenarbeit. Vorkommende Schalenwildarten waren Rot-,  Muffel,- Schwarz- und Rehwild. Regnerisches Wetter und nur mäßiger Wind um 10°C waren zwar für alle Teilnehmer unangenehm, stellten aber für die Hunde gute Bedingungen dar.

Alle 5 gemeldeten und erschienenen Gespanne kamen in die Preise, sodass der Prüfungstag in harmonischer Runde seinen Ausklang fand.

Ergebnisse: 

Hund Preis Punkte
Smilla v. d. Nachtweide 1. 132
Nielson v. d. Göhrde 1. 123
Haja vom Hofteich 3. 115
Landstreichers Patches 3. 101
Orki vom Neroberg 3. 96

 

 

Stefan Thielebeule

Prüfungsleiter

 

 

WhatsApp Image 2019-03-20 at 14.32.28


Mittagessen bei der Landesgruppenversammlung 31.03.19

Liebe Mitglieder,

im Anschluss an unsere Landesgruppenversammlung besteht die Möglichkeit gemeinsam im Jagdschloss Mittag zu essen. Wer daran Interesse hat, den bitten wir um Rückmeldung an a.busch@wachtelhund-niedersachsen.de bis zum 20.03.2019.

Alexander Busch Nils Gerke