EPB 10.09.21 Hann. Münden

Temperaturen bis 25° boten beste Bedingungen für die Richter und Führer, beeinflussten aber sichtlich die Konzentration der Hunde und die Energie bei den Fächern. Der CO² Verbrauch konnte niedrig gehalten werden, es wurden alle Fächer in der Nds. Rfö Oberode, im FoA Münden durchgeführt. Die Schweißfährten und Haarwildschleppen wurden in Laubmischbestän-den, das Stöbern in einer Nadelholzdickung mit Rot-, Schwarz- und Rehwild absolviert. Die Wasserarbeit wurde an zwei mit Schilf und Seerosen bewachsenen Teichen geprüft.

Wilken Hartwig (Prüfungsleiter)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*