Aufruf angehende Zuchtrüdenbesitzer!

Besitzer von zuchttauglichen Rüden (JP mind. 2. Preis, bestandene EPB, HD A oder B und ED frei, ggf. Leistungszeichen), die Interesse an der Veröffentlichung ihres Rüden auf der Homepage unter „Deckrüdenliste Niedersachsen“ haben, senden bitte eine kurze Mail mit ausgefülltem Formular Formular Deckrüde  sowie ggfs. ein gutes Foto (mögl. stehend) an:

 o.mueller@wachtelhund-niedersachsen.de


Stöberjagd für Junghunde am 25. Januar 2020

Am Samstag den 25. Januar 2020 ermöglicht das Niedersächsische Forstamt Oerrel in bereits traditioneller Weise wieder eine Jagd zur Prägung junger Stöberhunde in der Revierförsterei Bostelwiebeck (nordöstlicher LandkreisUelzen).

Im Rahmen der regulären Stöberjagd auf Reh-, Dam- und Schwarzwild können bis zu 15 junge DW (gewölft ca. November 2018 bis Juni 2019) in der ersten Stundedes zweieinhalb stündigen Treibens völlig selbstständig stöbern und jagen. Erst nach einer Stunde werden weitere erfahrene Stöberhunde geschnallt. Der Einsatz aller Hunde erfolgt an diesem Tag ausschließlich als Solojäger vom Stand des Hundeführers. Treiber und “Durchgeher“ kommen nicht zum Einsatz.Im Anschluss an die Jagd wird von Richtern der Landesgruppe eine kurze Theoriestunde zur Vorbereitung auf die Jugendprüfung angeboten.

Hundeführer, die ihrem jungen DW diese Möglichkeit erste Erfahrung zu sammeln bieten möchten, sind hiermit aufgerufen, sich gerne zu melden. Die Einladung mit allen notwendigen Details wird dann zeitnah vor dem Jagdtermin versandt.

Anmeldungen bitte nur per Email an Christoph Mews: c.mews@wachtelhund-niedersachsen.de


Siegfried Sassenhagen Gedächtnis GP

Zum ersten Todestag des VDW- Ehrenvorsitzenden Sigfried Sassenhagen fand am 12. Und 13. Oktober die GP zu dessen Ehren in seinem jagdlichen und forstlichen Wirkungsbereich im Raum Unterlüß in der Südheide statt.

Es standen uns Flächen im Niedersächsischen Forstamt Unterlüß, dem Forstbetrieb Bühmann, der Gemeinde Suderburg und die Teichanlage Aschauteiche zur Verfügung. Ein herzliches Dankeschön an die Revierinhaber.

Trotz guter Bedingungen stellten sich die Hürden der GP für drei der vier Prüflinge leider als zu hoch heraus. Nur der Rüde \Greif von der Haburg konnte mit seinem Führer einen hohen 2. Preis erreichen.Dennoch war die Stimmung allseits gut und beim gemütlichen Beisammensein am Samstagabend wurde bei alten Fotos der vergangenen Zeit mit Sigfried Sassenhagen gedacht.

Im Anschluss an die Prüfung wurde dann ein Ehrenbruch am Grab auf dem Friedhof Unterlüß niedergelegt.

 

Christoph Mews

 

P1100184 P1100162 P1100151


EPB Dorfmark 22.09.2019

Am 22.09.2019 fand die diesjährige EPB Dorfmark in den Revieren des Bundesforstbetriebs Lüneburger Heide statt.  Trotz guter Bedingungen entsprachen die gezeigten Leistungen nicht immer den Wünschen der Führer und den Leistungsanforderungen der PO.

Zur Prüfung angetreten waren die Hündinnen : Nixe von der Göhrde ,Rieke vom Junkernhof, Eila vom Emsgrund, Rieka von der Lausebuche, Quirle von der Blankenburg, Halla vom Galgenhügel und Bussen Halla.

Von den 7 angetretenen Gespannen konnte nur eines die EPB im 3. Preis bestehen, weiterhin gab es einen 2. Preis und zwei 3. Preise, jedoch ohne die Brauchbarkeit Land Niedersachsen.

Drei Gespanne konnten die Prüfung nicht besten.

 

K.F.Körner, PL

 

hf5GQSyg kXAAPnVd 1WBw5l3r 1tZhU_QA 1Sxx2tBn


Welpentreffen des Zwingers „vom Garlstorfer Wald“

Die Züchterfamilie hatte gerufen und sage und schreibe alle Welpenkäufer mit Familie, nebst Rüdenbesitzer waren dem Ruf gefolgt

und aus derganzen Republik angereist.

Es wurde recht lebhaft auf dem Forsthof in der Lüneburger Heide, aber logistisch hatte die Familie um Jürgen Purschwitz alles im Griff.

Nicht nur die gereichten Köstlichkeiten, nein auch ein gutesÜbungsprogramm für die jungen Hunde in Form von Fährten- Wasserarbeit

und Pendelsau, trugen zu diesem gelungenen Treffen bei.

Neben einigen Tipps und Inaugenscheinnahme durch den Züchter, konnten alle Welpenbesitzer den individellen Entwicklungsstand ihrer Welpen miteinander ungezwungen betrachten.

Einhellige Meinung, eine tolle Sache so ein Welpentreffen und sicherlich auch bei anderen nicht unerwünscht.

 

(Rainer Schimmelpfennig LG7)

 

w


EPB Thomasburg 07.09.2019

Bei bedecktem Himmel, keinem Niederschlag und angenehmen 18°, waren wir
zur EPB wieder in Thomasburg auf dem Junkernhof bei Familie Christian
Stadtländer. Dieser hatte wie gewohnt in perfekter Weise die Prüfung vorbereitet, dafür herzlichen Dank.
Es war wohl die kleinste EPB an die ich mich in den letzten 10 Jahren erinnern kann. Aber manchmal ist klein auch fein, nicht nur von den Bedingungen
und der allgemein guten Stimmung, nein auch das Ergebnis mit 3 gestarteten Gespannen, die in Preise kamen lässt sich sehen.
Die hier immer große Korona und Richter waren eindeutig in der Überzahl, zudem noch zwei Richteranwärter aus
Mecklenburg-Vorpommern angereist waren. Sie waren uns herzlich willkommen
und wir hoffen, dass sie etwas für ihr weiteres „Richterleben“ mitnehmen konnten.
Dank an die Lüneburger Ritterschaft und das Nds.-FA Oerrel für die Bereitstellung ihrer Flächen.
R. Schimmelpfennig (PL)
Carlsson v.d. Alten Aller   2. Preis 98Pkt.
Dux v. Wisentwald            2. Preis 94Pkt.
Henner v.d. Jägersburg    3. Preis  75Pkt.
Bild Korona EPB Thomasburg 7-9-19 Bild EPB Thomasburg 7-9-19

Wachtelhundkalender 2020 verfügbar

produktfoto-wachtelhundkalender-2020Der Wachtelhundkalender 2020 ist zum Preis von 12,90€ (zzgl. Versand) bei den folgenden Verkaufsstellen erhältlich: 
Wachtelkalender 2020 von Hubertus-Fieldsports

Wachtelshop


Junghundejagd im Solling 4.1.2020

Am Samstag, den 4.1.2020 richtet die Landesgruppe Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Forstamt Dassel eine Junghunde-Jagd aus.
Die Jagd wird als reine Stöberjagd (ohne Treiber und Durchgeher) fernab von öffentlichen Straßen auf Rot-, Schwarz- und Rehwild durchgeführt werden.
Die Jagd soll über einen Zeitraum von 2,5h gehen. Nach der Hälfte der Zeit werden erstmals ältere Hunde zur Unterstützung hinzu geschnallt.

Nach der Jagd wird es ein Streckelegen mit Imbiss an der Jagd-Hütte geben.
Wer mit seinem Jung-Hund an der Jagd teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum 15.12.2019 schriftlich unter:
o.mueller@wachtelhund-niedersachsen.de oder Fax 05562-9309023 an.

Da die Plätze begrenzt sind, erfolgt die Zusage nach der Reihenfolge der Anmeldungen.
Bitte bei der formlosen Anmeldung vollständige Anschrift, Mobilnummer und Email sowie Name des Junghundes (im Optimalfall mit Zuchtnummer) angeben.
Zwingend notwendig für die Teilnahme an der Jagd ist ein Schießnachweis sowie die Verwendung von bleifreier Büchsenmunition.