Sechste Junghundejagd in der Ostheide

Schon zur Tradition geworden, fand Ende Januar die sechste Junghundejagd in der Revierförsterei Bostelwiebeck des Niedersächsischen Forstamts Oerrel statt.

Am frühen Morgen begrüßten die verantwortlichen Organisatoren eine im Vergleich zu den Vorjahren beachtliche Corona.

Nachdem die Spielregeln bekannt gegeben waren, wurde mit 50 solojagenden Stöberhunden auf etwa 700 Hektar gejagt. Insgesamt 20 Junghundeführer, zum Teil aus anderen Landesgruppen, waren der Einladung trotz zum Teil sehr weiter Anreise gefolgt.

Wie gewohnt konnten die jungen Hunde die erste Stunde voll auf sich allein gestellt stöbern und ihre Passion ausleben. Dabei wurden tolle Hundearbeiten beobachtet und natürlich auch einiges an Wild zur Strecke gebracht. Sodass unsere jungen Hunde nachweislich einen großen Anteil am jagdlichen Erfolg hatten.

Nach der ersten Stunde wurden dann die erfahrenen Hunde geschnallt und konnten Ihren Teil dazu tun.

Beim Strecke legen wurde sich gemeinsam ausgelassen und zufrieden bei Suppe und warmen Getränken über die Hundearbeiten und Erlebnisse ausgetauscht und festgehalten: nur gemeinsam ist Jagd und Hundearbeit erfolgreich und macht Spaß.

Sichtlich zufrieden vermeldete der Jagdleiter die Strecke von 55 Stück Schalenwild und machte dazu noch einmal bewusst, wie unentbehrlich unsere solojagenden und spurlauten Wachtelhunde aus Sicht des Tierschutzes und der Sicherheit sind.

Bei der derzeitigen Waldsituation mit 180.000 ha Kahlfläche und der daraus resultierenden Wiederbewaldung wird die Stöberjagd mit solojagenden Hunden nicht wegzudenken sein.

Im Anschluss der Jagd stand Christian Stadtländer in geselliger Runde zur Verfügung, um sämtliche Fragen rund um die anstehenden Jugendprüfungen zu beantworten und Tipps zur Vorbereitung der Prüflinge zu geben. Vielen Dank dafür.

Ein großer abschließender Dank gilt dem Forstamt Oerrel ganz besonders den Organisatoren im Revier Bostelwiebeck Martin Hohensee und Wolfgang Krüger sowie allen am perfekten Ablauf der Jagd beteiligten Helfern.

Dirk Bergmann


Landesgruppenversammlung im Marsstall des Jagdschloss Springe

Am 19.01.2020 fand im Marstall des Jagdschloss Springe unsere Landesgruppenversammlung statt.
Trotz laufender Jagdsaison war die Teilnehmerzahl erfreulich hoch. Auf der Tagesordnung stand neben den einzelnen Berichten die Wahl des Landesgruppenvorsitzenden, seines Stellvertreters, die Wahl des Zuchtwarts und Ehrungen.
Zum neuen Landesgruppenvorsitzender wurde Christoph Mews, als sein Stellvertreter Dirk Bergmann gewählt. Olaf Müller wurde als Zuchtwart wiedergewählt.
Ein großer Dank geht an die ausscheidenden Landesgruppenvorstandsmitglieder. Allen voran möchten wir Alexander Busch für die Arbeit als Vorsitzender im Landesgruppenvorstand danken. Er hat sowohl in der Landesgruppe als auch nach außen, z.B. mit hervorragender Öffentlichkeitsarbeit, sehr viel für unsere Deutschen Wachtelhunde getan.

Im Verlauf der Versammlung wurden Eckhard Holtorf und Thomas Engell für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein mit der goldenen Vereinsnadel geehrt.

lg1

Roman Fritsch und Karl-Heinz Strohmeyer erhielten für 40 Jahre Mitgliedschaft die silberne Vereinsnadel.

LG2

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die Anwesenden Friedrich-Wilhelm Becker, Rolf Kaltenbrunn, Dietrich Stadtländer, Holger Knoche, Roswitha Holtorf, Dieter Lippert und Thomas Götting mit der bronzenen Vereinsnadel geehrt.

Die Jubilare

LG3

Einen weiteren Tagesordnungspunkt stellte die Wahl der Delegierten dar, die sich Ende Mai auf den Weg nach Mosbach zur HV machen, um die Landesgruppe zu vertreten.
Wir wünschen allen Mitgliedern noch eine erfolgreiche restliche Jagdsaison mit gesunden Hunden und danach eine ruhigere Zeit innerhalb der Familien.

Dirk Bergmann


Rückblick Pferd & Jagd 2019

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anfang Dezember war die Landesgruppe Niedersachsen wieder vertreten auf der Messe Pferd und Jagd in Hannover. Einige Mitglieder hatten es sich zum Ziel gesetzt den Stand in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Das ist hervorragend gelungen! Wir haben sehr viele Positive Rückmeldungen erhalten.
Allen voran möchten wir auf diesem Weg Silke Wendt danken, die sowohl bei der grafischen Gestaltung der Flyer und Fahnen, sowie dem Auf- und Abbau des Messestandes sehr viel Engagement und Einsatz gezeigt hat! Danke aber auch an Alle die sich an den Messetagen die Zeit genommen haben, um auf dem Stand oder auf der Bühne Präsenz zu zeigen.

Nils Gerke                                 Eva-Maria Busch
stellv. LG-vorsitzender            stellv. Zuchtwartin


Einladung zur Landesgruppenversammlung am 19. Januar 2020 um 10 Uhr

jagdschloss springeHiermit laden wir herzlich die Mitglieder unserer Landesgruppe am Sonntag, den 19.01.2020 um 10:00 in den Marstall des Jagdschlosses Springe (Jagdschloss 1, 31832 Springe) zu unserer alljährlichen Landesgruppenversammlung ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Gedenken verstorbener Mitglieder
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht des Zuchtwartes
  5. Bericht des Prüfungswartes
  6. Bericht des Kassenwartes
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Wahlen
    1. Wahl des Landesgruppenvorsitzenden
    2. Wahl des Stellvertretenden Landesgruppenvorsitzenden
    3. Wahl des Zuchtwarts
    4. Wahl der neuen Kassenprüfer
  10. Ehrungen
  11. Hauptversammlung 2020
    1. Wahl der Delegierten
    2. Organisatorisches und ggf. Anträge zur Hauptversammlung
  12. Verschiedenes

Weitere Anträge zur Tagesordnung sind bis zum 19.12.2019 an den Landesgruppenvorsitzenden zu richten.

Wir laden alle Mitglieder m Anschluss an die Landesgruppenversammlung zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Der Unkostenbeitrag beträgt 11€ pro Person. Wir bitten um Anmeldung an a.busch@hubertus-fieldsports.de bis zum 15. Januar 2020.

Alexander Busch                                 Nils Gerke
Landesgruppenvorsitzender            Stellvertreter


S-Jagd am 18.01.2020

Auch in dieser Saison wird die LG Niedersachsen eine Bewegungsjagd zur Erlangung des LN „S“ nach § 78 PO durchführen.
Am 18.01.2020 findet eine Jagd bei Uwe Hoffmann in der Revierförsterei Merxhausen statt.
Unseren herzlichsten Dank für die Bereitstellung des Reviers schon einmal an dieser Stelle!

Interessenten mit DW, die sich mehrfach in der Praxis alleine an Schwarzwild bewährt haben und eine EPB, EP oder GP bestanden haben, melden sich bitte bis zum 12.01.2020 per Email bei Eva-Maria Busch (e.busch@wachtelhund-niedersachsen.de ) unter Angabe des Namen und der Zuchtbuchnummer des Hundes.
Plätze sind begrenzt. Bereits zuchttaugliche Hunde werden bevorzugt.

Wir freuen uns auf einen erfolgreichen Jagdtag!

Eva-Maria Busch
stellv. Zuchtwartin


Frohes Fest

Wir wünschen allen Wachtelfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr!

 

Weihnachten


Aufruf angehende Zuchtrüdenbesitzer!

Besitzer von zuchttauglichen Rüden (JP mind. 2. Preis, bestandene EPB, HD A oder B und ED frei, ggf. Leistungszeichen), die Interesse an der Veröffentlichung ihres Rüden auf der Homepage unter „Deckrüdenliste Niedersachsen“ haben, senden bitte eine kurze Mail mit ausgefülltem Formular Formular Deckrüde  sowie ggfs. ein gutes Foto (mögl. stehend) an:

 o.mueller@wachtelhund-niedersachsen.de


Stöberjagd für Junghunde am 25. Januar 2020

Am Samstag den 25. Januar 2020 ermöglicht das Niedersächsische Forstamt Oerrel in bereits traditioneller Weise wieder eine Jagd zur Prägung junger Stöberhunde in der Revierförsterei Bostelwiebeck (nordöstlicher LandkreisUelzen).

Im Rahmen der regulären Stöberjagd auf Reh-, Dam- und Schwarzwild können bis zu 15 junge DW (gewölft ca. November 2018 bis Juni 2019) in der ersten Stundedes zweieinhalb stündigen Treibens völlig selbstständig stöbern und jagen. Erst nach einer Stunde werden weitere erfahrene Stöberhunde geschnallt. Der Einsatz aller Hunde erfolgt an diesem Tag ausschließlich als Solojäger vom Stand des Hundeführers. Treiber und “Durchgeher“ kommen nicht zum Einsatz.Im Anschluss an die Jagd wird von Richtern der Landesgruppe eine kurze Theoriestunde zur Vorbereitung auf die Jugendprüfung angeboten.

Hundeführer, die ihrem jungen DW diese Möglichkeit erste Erfahrung zu sammeln bieten möchten, sind hiermit aufgerufen, sich gerne zu melden. Die Einladung mit allen notwendigen Details wird dann zeitnah vor dem Jagdtermin versandt.

Anmeldungen bitte nur per Email an Christoph Mews: c.mews@wachtelhund-niedersachsen.de