EPB am 16.09.2017 im Raum Rehburg

An einem Spätsommertag mi t leichter wechselnder Bewölkung und Temperaturen um die 15 Grad konnte wieder einmal die EPB im Raum Rehburg abgehalten werden.
Die niederschlagsfreie Nacht vor dem Prüfungstag förderte das Finden von Pirschzeichen auf der Schweißfährte.
Neben dem anspruchsvollen Prüfungsgewässer des Kloster-Loccum standen uns die Revierförstereien Rehburg und Pollhagen mit Ihren bewährten Waldrevieren zur Verfügung.
Von den 6 gemeldeten und auch angetretenen Gespannen kamen 3 in die Preise, wobei ein Hund von diesen die Brauchbarkeit nach Landesrecht nicht erreichen konnte.
Herzlicher Dank gilt den Revierinhabern und Organisatoren, vor allem C. Reimann und S. Fitzner, die schon viele Jahre die vielfältigen Prüfungsflächen bereitstellen.

G. Luttermann (Prüfungsleiter)

EPB


EPB Thomasburg

Zu unserer größten Prüfung in diesem Herbst wurden wir wieder einmal herzlich von Familie Stadtländer auf dem Junkernhof begrüßt.
Bei sehr durchwachsenem Wetter mit viel Regen und Temperaturen um 15 Grad haben sich 11 Gespanne den Herausforderungen gestellt.

Caruso von der Tanzlaube 1. Preis
Ludwig von der Göhrde 1. Preis
Bussen Gustav 2. Preis
Carla vom Achterberg 3. Preis
Peggy vom Eulenbuck 3. Preis
Ringo aus der Jossaburg 3. Preis
Zella von Rustens 3. Preis
Max von der Göhrde ohne Preis
Bussen Gajus ohne Preis
Paula vom Rühl ohne Preis
Moritz von der Göhrde ohne Preis

Zum ersten Mal konnten wir auch einen Teil der Prüfung in einem Revierteil des Nds. Foa Göhrde durchführen.
Ein herzlicher Dank gilt allen Organisatoren, Revierführern und Helfern dieser Prüfung.

Maike Flentje PL

20170909_EPB Thomasburg

Ludwig Göhrde3

Bilder Arndt Christian Engell


Familientag 2017

Bilder des Familientages am 12. August im Bückeberg.
Vielen Dank an den Organisator Steffen Fitzner und seine Helfer!

P1080307

P1080309

Bilder Roman Fritsch


Junghunde-Treffen am 2.9.2017 in Niederbörry

Ganz nach Bedarf werden ggf. Gruppen gebildet.

1. 9.00 Uhr: „Neue“ für Gespanne, die das erste Mal kommen!
2. Ab 10.00 Uhr: „Fortgeschrittene“ für Gespanne, die bereits einmal oder mehrmals da waren! U.U. gibt es für die Fortgeschrittenen unterschiedliche Anfangszeiten!

Bitte bei der Anmeldung die Termine erfragen!

Teilnahmegebühr.

Anmeldung und näherer Informationen bitte möglichst nur über Mail strohmeyer.waldlaeufer@web.de
oder ggf. Handy 01703032337


Vorabinformation Landesgruppenversammlung 21. Januar 2018

Die nächste Landesgruppenversammlung findet am Sonntag, den 21. Januar 2018 um 10 Uhr am Jägerlehrhof, Jagdschloss Springe statt. Wir möchten mit der frühzeitigen Veröffentlichung des Termins allen Beteiligten eine langfristige Terminplanung ermöglichen.

Die offizielle Einladung samt Tagesordnung wird in der Dezemberausgabe der DWZ sowie unter www.wachtelhund-niedersachsen.de veröffentlicht.

Alexander Busch
Landesgruppenvorsitzender

jaegerlehrhof


Wasserübungstag an den Aschauteichen – Premiere gelungen

Am 29. Juli richtete die Landesgruppe Niedersachsen einen Wasserübungstag an den Aschauteichen in der Südheide aus. Knapp 20 Hundeführer und interessierte Gäste folgten bei bestem Übungswetter der Einladung.
Das weitläufige Gelände der extensiv bewirtschafteten Teichwirtschaft bietet mit seinen rund 85 Hektar Wasserfläche und vielen naturnahen Ufer- und Schilfbereichen eine Menge Platz und vorzügliche Möglichkeiten zur Ausbildung und Übung mit unseren Jagdgebrauchshunden.
So wurde in einer Gruppe mit Junghunden die Förderung Wasserfreude durch positive Motivation im richtigen Moment, wie auch Techniken zur Übung des Schwimmens auf Kommando vorgeführt und erläutert.
In drei weiteren Gruppen wurden die Prüfungsfächer Schussfestigkeit Wasser und Freiverlorensuche im Schilf als Vorbereitung auf die EPB unter Anleitung erfahrener Hundeführer und DW- Richter absolviert.
So wurde immer auch der Bezug zur Prüfungsordnung hergestellt und kleine Tipps und Kniffe besprochen, wie auch der Hundeführer seinem Jagdgefährten das Leben am Prüfungstage erleichtern kann. Es bot sich jedem Hundeführer die Möglichkeit den “Schwierigkeitsgrad“ individuell entsprechend des Ausbildungsstandes zu wählen und die Übungen an verschiedenen Stellen zu wiederholen.
Am Ende nahmen die GP- Aspiranten noch die Möglichkeit wahr, die Königsdisziplin „Stöbern ohne Ente“ in sehr anspruchsvollen Schilfgürteln zu absolvieren. Sicher keine alltägliche Möglichkeit bei durchschnittlichen Revierverhältnissen.
Am frühen Nachmittag wurde bei Grillwurst und Kaltgetränken das Erlebte resümiert und festgehalten, dass ein solches “Event“ zwar sehr hilfreiche Hinweise und Denkanstöße liefert, die intensive Vorbereitung auf die Prüfung und die Jagdpraxis jedoch langwierige Fleißarbeit bedeutet. Hierbei stehen die Züchter und Leiter der Ausbildungslehrgänge der Landesgruppe jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Ein ganz besonderer Dank seitens der Landesgruppe geht an die Teichwirtschaft Aschauteiche, namentlich Helge John, der uns die Möglichkeit dieses Übungstages wie selbstverständlich mit allen Freiheiten ermöglichte. Weiterhin ist natürlich auch allen Helfern und Richtern ganz herzlich gedankt, ohne die die Organisation und der Ablauf nicht möglich wären.

Christoph Mews

2017.07.29.4 2017.07.29.5

2017.07.29.6 2017.07.29.8

2017.07.29.9
2017.07.29.10

2017.07.29.11 2017.07.29.12

2017.07.29.13 2017.07.29.14

2017.07.29.16 2017.07.29.17

2017.07.29.18
2017.07.29.19

2017.07.29.20


Dr. Klaus Bethe zum 85. Geburtstag

BetheAm 05.06.2017 feierte unser Ehrenmitglied Dr. Klaus Bethe seinen 85. Geburtstag.

Durch seinen Vater, Dr. Walter Bethe der vor dem Zweiten Weltkrieg schon DW führte, wurde Klaus Bethe bereits sehr früh auf den Deutschen Wachtelhund aufmerksam. Er trat in den VDW ein und war von 1964-1984 als Nachfolger von Siegfried Sassenhagen Zuchtwart in unserer Landesgruppe. Zu Beginn seiner Zuchtwarttätigkeit schuf er die sogenannte „Spendenhundaktion“. Klaus Bethe verzichtete auf die ihm zustehenden Wurfabnahmepauschalen, sammelte diese und beschaffte damit für die Zucht interessante Rüdenwelpen. Diese wurden in Absprache mit dem damaligen Landesgruppenvorsitzenden,  Hans Denzer, an junge Forstbeamte gegeben, mit der Maßgabe diese zu führen und bei entsprechender Eignung diese der Zucht wiederum als Deckrüden zur Verfügung zu stellen.  1984 wurde er als Landesgruppenvorsitzender gewählt und führte die Geschicke der Landesgruppe bis 1996. Auch als Richter war er in unserer Landesgruppe in all den Jahrzehnten sehr aktiv und hat das Prüfungsgeschehen entscheidend mitgeprägt. Unter all seinen Wachtelhunden sticht einer besonders hervor und wirkt auch heute noch in der braunen Zucht nach. Der Rüde „Wertel von der Wurz“ (372/81). Ein sehr selbstbewusster DW, der eine ganze Reihe jagdlich hervorragender, mitunter sehr wildscharfer Nachkommen hervorgebracht hat.

Für seine Leistungen für den Deutschen Wachtelhund, den Verein für Deutsche Wachtelhunde und auch unsere Landesgruppe wurden Klaus Bethe die höchsten Auszeichnungen in unserem Verein verliehen. Unter anderem der Ehrenbruch in Gold, die Ehrenmitgliedschaft im VDW und der Ehrenvorsitz in der Landesgruppe Niedersachsen.

Der Verein für Deutsche Wachtelhunde und die Landesgruppe Niedersachsen übermitteln ihm hierzu auch auf diesem Weg die allerbesten Glückwünsche!

Für die Landesgruppe Niedersachsen
Alexander Busch
Landesgruppenvorsitzender

Klaus-02


Junghundetreffen am 6.8.2017 in Börry

Karl Heinz StrohmeyerAb April 2017 finden wieder Welpen-Spieltage und Führerlehrgänge in Börry (Nähe Hameln) statt. Ziel der Welpentreffen ist es, junge Hunde in der Gemeinschaft zu sozialisieren, den Führern wichtige Hilfsmittel an die Hand zu geben und die ersten Abrichteschritte in Sachen Apportieren, Wasserarbeit, Führerfährte und Schweißarbeit einzuleiten. Insofern ist diese Begegnung auch als Schulung zu verstehen!

Die Führerlehrgänge finden in der Regel wöchentlich statt und beinhalten eine intensive Schulung mit Blick auf die Herbstprüfungen und den jagdlichen Alltag. Ggf. finden auch Crashkurse am Wochenende statt. Bezüglich der Termine große Flexibilität (abends  und/oder am Wochenende). Quereinstieg möglich!!

Aktuell:

Junghunde-Treffen am 6.8.2017, Niederbörry 8, 31860 Emmerthal

Ganz nach Bedarf werden ggf. 2 Gruppen gebildet.

1. „Fortgeschrittene“ für Gespanne, die bereits einmal oder mehrmals  da waren!

2. „Neue“ für Gespanne, die das erste Mal kommen!

Insofern ist es möglich, dass es unterschiedliche Anfangszeiten gibt! Bitte bei der Anmeldung die Termine erfragen!

Teilnahmegebühr.

Anmeldung und näherer Informationen bitte möglichst nur über Mail strohmeyer.waldlaeufer@web.de oder ggf. Handy 01703032337

http://www.wachtelhund-waldlaeufer.de/startseite/veranstaltungen/