Welpenspieltage / Führerlehrgänge

Ab April 2017 finden wieder Welpen-Spieltage und Führerlehrgänge in Börry (Nähe Hameln) statt.  Ziel der Karl Heinz StrohmeyerWelpentreffen ist es, junge Hunde in der Gemeinschaft zu sozialisieren, den Führern wichtige Hilfsmittel an die Hand zu geben und die ersten Abrichteschritte in Sachen Apportieren, Wasserarbeit, Führerfährte und Schweißarbeit einzuleiten.

Die Führerlehrgänge finden in der Regel wöchentlich statt und beinhalten eine intensive Schulung mit Blick auf die Herbstprüfungen und den jagdlichen Alltag. Ggf. finden auch Crashkurse am Wochenende statt. Bezüglich der Termine große Flexibilität (abends  und/oder am Wochenende). Quereinstieg möglich!!

Aktuell: Welpenspieltag am 21.5.2017, 10.00 Uhr, Niederbörry 8, 31860 Emmerthal

Teilnahmegebühr.

Anmeldung und näherer Informationen bitte möglichst nur über Mail strohmeyer.waldlaeufer@web.de

oder ggf. Handy 01703032337

weitere Infos unter: Wachtelhunde vom Waldläufer / Veranstaltungen


JP 01.04.2017 Krummendeich

Bussen Gajus I. Preis
Tanne v. Räberspring II. Preis
Theo v. Waldläufer III. Preis
Thora v. Heidewald III. Preis
Smilla v. Thurewang III. Preis
Tiger v. Räberspring III. Preis
Tilda v. Heidewald III. Preis
Tessa II v. Räberspring III. Preis

Eine erfolgreiche Prüfung in tollen Revieren, einzig der Raps war schon etwas hoch.
Schön, das wir hier immer wieder kommen dürfen.


Spenden für das Schwarzwildgatter Hermannsburg

Verein zur Förderung des Schwarzwildgatters Hermannsburg e.V.

Um tierschutzgerechtes Jagen im heutigen Sinn zu gewährleisten, werden vermehrt zur Ausbildung von Jagdgebrauchshunden Schwarzwildgatter genutzt. Im Gatter wird der Kontakt zwischen wehrhaftem Wild (Schwarzwild) und dem Hund hergestellt. Größe und Ausstattung der Gatter, Studien über Tierschutz im Gatter, Stressverhalten von Schwarzwild und Hunden sowie deren Lernverhalten sind wissenschaftlich belegt und können von der Kompetenzgruppe Schwarzwildgatter geliefert werden. Ebenso können positive Auswirkungen auf den folgenden Jagdbetrieb mit im Gatter ausgebildeten Hunden beschrieben werden. Die Alternativen zu dieser Ausbildung in einem Schwarzwildgatter sind nicht vorhanden oder in ihren Auswirkungen aus Sicht des Tierschutzes deutlich schlechter.
In nahezu allen Bundesländern sind derzeit Schwarzwildgatter zur Einarbeitung von Jagdgebrauchshunden in Betrieb oder in Planung. In Niedersachsen, immerhin das zweitgrößte Bundesland, gab es ein solches Gatter bisher nicht. Dies soll nun geändert werden. Im Landkreis Celle, im Herzen Niedersachsens und eine der schwarzwildreichsten Regionen des Landes, hat sich eine geeignete Fläche gefunden, um dieses Projekt umzusetzen.

Spendenaufruf

Leider ist die Finanzierung der Baukosten noch nicht gesichert. Mittlerweile sind Spenden in Höhe von ca. 24.000€ eingegangen. Trotz dieser Spenden fehlen derzeit Mittel in Höhe von etwa 40.000€.
Unser Gedanke war immer, dass die Kosten des Projektes zum Großteil von der Gesamtheit der Jäger Niedersachsens getragen werden sollten, da die Ausbildung von Jagdhunden am Schwarzwild allen Jägern nützt! Bisher trugen allerdings die Hundeführer selbst, meist durch Zucht- und Jagdgebrauchshundevereine, die größte Last.
Es wird eines weiteren Kraftaktes aller Beteiligter bedürfen, um den Bau des Gatters zu stemmen.
Wir bitten dazu alle Unterstützer um Mithilfe! Werben Sie für unser Projekt und helfen Sie, unser gemeinsames Ziel des ersten Schwarzwildgatters in Niedersachsen zu erreichen.

Bankverbindung:
Volksbank Südheide
Verein Schwarzwildgatter Hermannsburg e.V.
IBAN: DE18 2579 1635 0031 0441 00
BIC: GENO DEF1 HMN
Bitte geben Sie ihren Verein oder ihren Namen mit Ort im Verwendungszweck an, dies erleichtert uns die Ausstellung der Spendenbescheinigungen.

http://www.schwarzwildgatter-hermannsburg.de/


JP 01.04.2017 Spelle

Auch in diesem Jahr fand eine JP in den Revieren rund um Spelle statt.
Aufgrund der schon fast sommerlichen Temperaturen am Vortag und den erwarteten Temperaturen wurde früh mit den Hasenspuren gestartet. Anschließend ging es an die Waldfächer.
Von den 4 gestarteten Gespannen konnten alle in den Preisen bestehen.
Ninja v.d. Blankenburg III. Preis
Chris v. Josephskreuz III. Preis
Tina v. Waldläufer III. Preis
Taiga II v. Räberspring I. Preis

Ein herzlicher Dank geht an die Revierführer und Hasenrevierinhaber.


JP 25.03.2017 Rehburg

Bei schönstem Frühlingswetter hat die JP in Rehburg stattgefunden.
Vielen Dank an Familie Reimann für die Revierführung.

Tenne vom Waldläufer I.Preis
Max von der Göhrde II.Preis
Idefix von der Finstergasse III.Preis
Moritz von der Göhrde III.Preis
Bussen Gesha III.Preis
Lycka vom Lauberholz o. Preis

JPRehburg17

Maike Flentje


JP 18.3.2017 Wiefelstede

Am 18.3.2017 trafen wir uns zur ersten JP des Frühjahrs im schönen Ammerland.
Wie schon in den Jahren zuvor hatte unser Mitglied Wilfried Möllenberg vor Ort alles bestens organisiert.
Trotz des recht stürmischen Windes konnten wir in den gut besetzten Hasenrevieren z.T. hervorragende Spurarbeiten sehen.
Am frühen Nachmittag fanden sich beide Gruppen gut gelaunt mit ausschließlich guten Ergebnissen im Wiefelsteder Dorfkrug zur Preisverleihung ein.

Bussen Gustav II. Preis
Finn vom Fuchshohl II. Preis
Peggy vom Eulenbuck II. Preis
Zella von Rustens II. Preis

Bericht K.F.Körner


JP 19.03.2017 Raum Thomasburg

Bei Dauerregen erreichten die Hunde folgende Ergebnisse:

Caruso v.d. Tanzlaube I.Preis
Dick v. Arnsberger Wald II.Preis
Tilda v. Heidewald III.Preis
Zico v. Rustens III.Preis


JP 18.3.2017 rund um Dassel

Am 18.3.2017 fand traditionell wieder eine JP rund um Dassel statt.
An dieser Stelle vielen Dank an die Revierinhaber der sehr gut besetzten Hasenreviere zwischen Dassel und Einbeck sowie der Organisatoren vor Ort
Thomas Engell, Torsten und Ralf Ebrecht.
Die Waldfächer wurden in den Revieren des Niedersächsischen Forstamtes Dassel geprüft.
Zur Prüfung hatten sich 6 Gespanne angemeldet, welche sich auch alle am Prüfungstag den Anforderungen einer JP stellten.
Entgegen der Wettervorhersage blieben dauerhafte Regengüsse glücklicherweise aus. Allerdings blies den ganzen Tag ein starker Wind,
welcher die Arbeit der Hund auf den Hasenspuren nicht einfacher machte.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Icarus von der Finstergasse III. Preis
Viona vom Lonautal III. Preis
Tenne vom Waldläufer III. Preis
Paul von der Lausebuche III. Preis
Don vom Arnsberger Wald III. Preis
Varo vom Lonautal III. Preis

JPDassel

Olaf Müller

Prüfungsleiter